Möhren-Kokos-Cups: Gesunde Alternative fürs Kaffeekränzchen

Wer kennt es nicht: Nachmittags zum Kaffeetrinken gehört einfach das Stück Kuchen, der Muffin oder die Kekse dazu. Meistens sind die weder für die Energiebilanz gut, noch bringen sie dem Körper durch gesunde Inhaltsstoffe besonders Vorteile. Deswegen hab ich hier eine Alternative für euch. Ohne künstliche Aromen, ohne raffinierten Zucker, ohne Gluten, ohne Laktose, ohne Alles quasi. Zumindest ohne das, was Kuchen & Co. besonders suboptimal machen. Probiert sie aus!

Zutaten:

Möhren-Cups:
1 große Möhre (geschält und geraspelt)
1 Tasse Walnüsse
1 Tasse entsteinte Datteln
1/2 Tasse Kokosflocken
1/4 Tasse geschmolzenes Kokosöl
1/2 TL Ingwerpulver (oder frisch geriebenen Ingwer)
1 TL Zimt
etwas Muskatnuss 
1/4 Tasse Kokosmehl

Kokos-Füllung:
1 Tasse eingeweichte Cashewkerne (mindestens 2 h einweichen lassen, besser über Nacht)
1/4 Kokosnussmilch
4 Tl Ahornsirup
1/4 Tasse geschmolzenes Kokosöl
etwas Vanilleextrakt (oder gemahlene Vanille)
Prise Salz

Es ist wirklich so einfach: als Erstes werden alle Zutaten für die Möhren-Cups im Mixer zusammenpüriert (ich hab es gern, wenn man noch sieht, was man da isst 😉 ). Danach wird die Masse auf 6-8 Muffinförmchen verteilt. Ich empfehle dazu ein Muffinbackblech zu nehmen, da sich so die Cups besser zurecht drücken lassen. Nun die Masse schön festdrücken und eine kleine Kuhle in der Mitte formen. Quasi ein kleines Nest. Dann gehts damit ab in den Froster, während man sich an die Füllung macht. Auch hier: einfach alles zusammen in den Mixer geben und kräftig durchmixen. Dann die Füllung in die Cups geben und als Krönung noch ein paar Walnüsse oben drauf geben für die Optik. Dann noch mal ab in Kühlschrank für ca. 30-45 Minuten oder für 10 Minuten in Froster. Und danach heißt es dann: Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar